Interesse wecken in nur fünf Sekunden – so geht’s

René Kulka
Autor
Datum 22.01.2013
Medienart Beitrag
Kategorie(n) Gestaltung
Tags

Im Postfach befindet sich Ihr Newsletter „in guter Gesellschaft“: Er konkurriert hier mit rund 30 weitere E-Mails täglich um begrenzte Aufmerksamkeit. Ob Sie hier erfolgreich Interesse wecken können, hängt maßgeblich von drei Stellschrauben ab:

 

  1. Absender (Tipps),
  2. Betreffzeile (Tipps) und
  3. Pre-header Vorschau (Tipps).

 

Gelingt dies, haben Sie die erste Hürde gemeistert. Die zweite Herausforderung: Die geeignete E-Mail-Darstellung im knappen Vorschaufenster (Tipps). Kann ihr E-Mailing den Funken an erstem Interesse hier zünden und ein Feuer daraus entfachen?

4 Fragen in 5 Sekunden beantworten

Der Abonnent hat bei der ersten E-Mail-Betrachtung Fragen. Und er ist kurz angebunden. Versender, die die richtigen Fragen in der richtigen Reihenfolge beantworten, haben gute Erfolgsaussichten. Andere werden weggeklickt.

 

Als wäre dies nicht Herausforderung genug, befindet sich der Versender hierbei zusätzlich im „Express-Elevator-Pitch“: Fünf Sekunden, mehr gestattet der Abonnent meist nicht. Das ist gerade so lange, wie Sie in Ruhe ein- und wieder ausatmen.

 

Lassen Sie uns die Fragen konkretisieren. Welche stellt der Abonnent? Wie könnte die Beantwortung im Vorschaufenster ausschauen? Untenstehend ein Schaubild, das zeigt, wie ein typischer Email Marketing Evangelist ;-) am heimischen PC agiert:

 

 

Wahrnehmungsbereiche vorweg optimieren

Die Fragen kommen nicht von ungefähr: Der Dialogmarketing-Experte Siegfried Vögele popularisierte die Idee in den 80ern (Dialogmethode). Gleiches gilt für die 5-Sekunden-Regel. Denn so lange dauert gemäß neurowissenschaftlicher Erkenntnisse die Orientierungsphase eines Users. Für Versender ist es erfolgskritisch, den Fokus initial auf die richtigen Bereiche im Werbemittel zu lenken.

 

Um die Wahrnehmungsbereiche zu ermitteln, bieten sich Aufmerksamkeitsanalysen an (Infos). Anhand eines Newsletter-Screenshots liefern die auf Knopfdruck eine Wahrnehmungs-Landkarte. Darüber hinaus schätzt der Algorithmus den Blickpfad des Lesers, also in welcher Reihenfolge verschiedene Elemente anvisiert werden.

 

Besser können Sie kaum feststellen (sicherstellen), ob (dass) die richtigen Fragen in der richtigen Reihenfolge beantwortet werden. Oder?

 

Wie die Aufmerksamkeitsanalyse genau funktioniert, erfahren Sie in diesem Video – oder auch live auf der Email-Expo am 5./6.2. in Frankfurt an unserem Stand:

 

Weitere Beiträge

3 Kommentare

  1. [...] go first. That’s exactly what this comic here means. (I drew another one in German language for EmailMarketing.de / [...]

  2. [...] Abonnenten ganze vier Fragen in nur fünf Sekunden (Comic im vorigen Beitrag) zu beantworten, geht nicht? Doch! Das aktuelle E-Mailing von Nero zeigt auf, wie es wunderbar [...]

  3. [...] Im Social Web geteilt wird, was emotionale Reaktionen provoziert. Allen voran Spaß/Freude, wie z.B. beim „Fisch-Gesicht“, das Rubio’s seinen Abonnenten entlocken will. Wer den Beweis eines geteilten Schnappschusses vor Ort vorweist, erhält zum Dank zwei Seafood Burritos zum Preis von einem. Aber nur am 5. April. Per Call-to-Action-Button lässt sich der Stichtag leicht dem Kalender hinzufügen – der Link zeigt auf eine passende ICS-Kalender-Datei. Was mir besonders gefällt: Visual, Aufzählung und Call-to-Action zeigen klipp und klar, was Rubio’s seinen Abonnenten zu tun gedenkt. (Vergleiche 4 Fragen in 5 Sekunden beantworten.) [...]

Mein Kommentar

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.



Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Service Navigation
030-76 80 78 0Rückruf
info@optivo.deE-Mail